Right Sidebar

Die DGMK freut sich bekannt zu geben, dass die Vollversammlung der IHK Berlin den Berliner Digital-Unternehmer Daniel-Jan Girl zum neuen Präsidenten gewählt. Damit tritt der Geschäftsführer der DGMK die Nachfolge von Beatrice Kramm an. Neben Girl hatte sich auch Vizepräsident und Unternehmer Tobias Weber um das Präsidentenamt beworben. Bei der geheimen Abstimmung vereinte Daniel-Jan Girl 46 Stimmen auf sich, Tobias Weber 21 Stimmen. Es gab drei Enthaltungen. Daniel-Jan Girl hat bereits als 21jähriger sein erstes Unternehmen gegründet, ein Bonussystem für Clubs, Parties und Freizeit. 2005 gründete er dann die Deutsche Gesellschaft für multimediale Kundenbindungssysteme mbH mit

Die DGMK Deutsche Gesellschaft für multimediale Kundenbindungssysteme mbH hat für den Berliner Energieversorger GASAG mit der Vorteilswelt GASAG DEALS ein neues digitales Kundenbindungsprogramm entwickelt. Oberstes Ziel der Plattform ist es, Bestandskunden der GASAG dauerhaft zu digitalisieren, sowie innerhalb des Kundenportals "Meine GASAG" zu betreuen und zu binden. In den vergangenen sechs Monaten konnten durch attraktive Inhalte, zeitgemäße Kommunikationsmittel und Technologien bereits bis zu mehr als 10 Prozent der Kunden zusätzlich transformiert werden. Durch die neu geschaffene hohe Attraktivität der GASAG DEALS als fester Bestandteil des Kundenportals, wird nicht nur eine

Für die GASAG hat die DGMK eine Vorteilswelt entwickelt. Die neue Vorteilswelt GASAG DEALS führt Kunden mit Partnerunternehmen zusammenführt. Vor allem Berliner Institutionen und Unternehmen sind Teil des Netzwerks. Ihnen bieten sich Vorteilsangebote wie bis zu 50 % Prozent Rabatt auf Eintrittspreise oder das gesamte Sortiment. Die neue Plattform soll darüber hinaus die Vernetzung unter den Unternehmen stärken. Zu den Partnern gehören Mobilitätspartner wie Flixbus, Nextbike oder Velotaxi, genauso wie Berliner Unternehmen (Florida Eis, Morgenpost, Mampe) und neue Start-ups (Senic oder Heimgart). www.gasagdeals.de

Zeitreise Potsdamer Platz wird offizieller Zukunftsort der Stadt Berlin. Dabei setzt QR Cobble Maßstäbe für einfache, aber funktionierende Smart City Anwendungen. Mit dem neuen Angebot “Smart City Berlin”, möchte Berlin einen Überblick über die Zukunftsorte der Stadt geben. Dabei werden herausragende Projekte und Protagonisten übersichtlich gezeigt. Das Webangebot wendet sich an alle Interessenten und Macher der zukünftigen Stadtgestaltung. Der QR Cobble am Potsdamer Platz verlinkt über den QR Code im Boden auf die interaktive Zeitreise Potsdamer Platz. Vom Standort aus, direkt vor dem Sony Center bzw. Bahn Tower, hat man einen wunderbaren Überblick über die großen Veränderungen des Potsdamer- und Leipziger Platzes